Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser deaktivieren. Das Tracking des verwendeten Webanalysedienstes Piwik kann deaktiviert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

NTT DATA testet erfolgreich Blockchain Versicherungspolice-Prototypen

Erster Prototyp in Japan bestätigt Effektivität von Blockchain für Transportversicherungspolicen

München, 22. Juni 2017 – NTT DATA hat erfolgreich den ersten Prototypen einer intelligenten Versicherungspolice (Smart Insurance) basierend auf der Blockchain in Japan getestet – und damit bestätigt, dass die Blockchain attraktive Sicherheits- und Kostenvorteile für Transport- und Versicherungsunternehmen bietet. Der Prototyp der intelligenten Versicherungspolice ist ein weiterer Schritt, den NTT DATA geht, um seine Vision eines neuen internationalen Handelssystems mit Blockchain zu realisieren – einem verteilten „Geschäftsbuch“ (Distributed Ledger), das Transaktionen unveränderbar aufzeichnet.

Die Blockchain ist die Kerntechnologie von Krypto-Währungen und ermöglicht allen Anwendern, an einem Netzwerk teilzuhaben, das das gleiche Distributed Ledger nutzt. Über Krypto-Währungen hinaus zeigt die Technologie vielversprechende Ansätze für den Einsatz bei Finanztiteln, in der Fertigung und im internationalen Handel.

NTT DATA implementiert einen strategischen Plan, eine FinTech-Technologie zu entwickeln, die auf dem dezentralen Ledger-Modell der Blockchain basiert. Das Unternehmen setzt dabei unter anderem dafür seine Forschungs- & Entwicklungszentren in Japan, den USA (Palo Alto) und Italien (Cosenza) sowie das zwei Milliarden US-Dollar Forschungsinvestitionsbudget der gesamten NTT Gruppe ein.

Im Bereich des internationalen Handels möchte NTT DATA die Blockchain-Technologie einsetzen, damit alle Partner einer Transaktion die notwendigen Informationen gleichzeitig teilen können. Dazu gehören Hersteller (Exporteure), Empfänger (Importeure), Banken, Versicherungen und Transportunternehmen. Zu den erwarteten Vorteilen gehören eine signifikant kürzere Bearbeitungszeit, die Integrität der Transaktionsdaten sowie reduzierte oder komplett eingesparte Versandkosten für Dokumente.

Im letzten Jahr machte NTT DATA gemeinsam mit den Beteiligten erste Schritte, um sein Konzept eines neuen internationalen Handelssystems zu realisieren. Der erste Prototyp eines intelligenten Dokumentenakkreditivs wurde getestet um zu prüfen, ob der Einsatz der Blockchain für Exporteure, Importeure sowie Käufer- und Verkäufer-Korrespondenzbanken praktikabel ist.

Der zweite (aktuelle) Prototyp wurde von der Tokio Marine & Nichido Fire Insurance gemeinsam mit NTT DATA entwickelt und von Dezember 2016 bis März 2017 getestet. Das Ergebnis des Tests: Die Blockchain bietet attraktive Sicherheits- und Kostenvorteile für Spediteure und Versicherungsunternehmen. Im Vergleich zu konventionellen webbasierten Systemen, die Versicherungen ausstellen, zeigte der Test, dass ein auf intelligenten Versicherungen basierendes System die Arbeitslast des Spediteurs bei der Dateneingabe um knapp 85 Prozent und die der Versicherung um circa 83 Prozent reduziert.

Zum Test gehörte auch eine absichtlich bösartige Veränderung der Knotenpunkte, um zu prüfen, wie die Blockchain reagiert. Das Ergebnis war ein voller Erfolg: Wurde ein Block beim Scheinangriff verändert, wurde der attackierte Block nicht an andere Knoten verteilt. Grund dafür war die festgestellte Dateninkonsistenz zwischen unterschiedlichen Netzwerkteilnehmern bzw. Inkonsistenzen zwischen den Blöcken. Dies zeigte damit, dass nur legitime Transaktionen erlaubt sind.

Tetsunosuke Shinya, Manager, Tokio Marine & Nichido Fire Insurance sagt dazu: „Die Zeitverzögerung zwischen Lieferung und Bezahlung kann im internationalen Handel große Risiken bedeuten. Dies trifft besonders zu, wenn Unternehmen geografisch weit voneinander entfernt sind und der Transport der Güter einige Zeit dauert. Es ist gängige Praxis, von Banken ausgegebene Akkreditive zu nutzen, um die Risiken zu senken. Das Prozedere ist allerdings kompliziert und kann einige Zeit dauern. Wir freuen uns daher, dass der Machbarkeitsnachweis gezeigt hat, dass unser Blockchain-Prototyp diese Herausforderungen lösen kann.“

Yoshiharu Akahane, General Manager, Financial Business Unit, NTT DATA, kommentiert: „Künftig möchten wir eine Reihe von Unternehmen einladen, sich unserer Initiative anzuschließen und letztlich ein System für Blockchain-basierte intelligente Versicherungen zu kommerzialisieren. Ziel ist es, das System in Asien einzuführen und dann auf andere Regionen auszuweiten. Dazu gehören auch Europa und die Vereinigten Staaten.“

NTT DATA möchte die Blockchain-Technologie idealerweise über das gesamte internationale Handelssystem hinweg einsetzen. Der nächste Schritt, diese Vision zu realisieren: NTT DATA plant den Test eines neuen Prototyps Ende 2017, der auf Spediteure und Transportunternehmen ausgeweitet wird.

Über NTT DATA

NTT DATA ist ein führender Anbieter von Business- und IT-Lösungen und globaler Innovationspartner seiner Kunden. Der japanische Konzern mit Hauptsitz in Tokio ist in über 40 Ländern weltweit vertreten. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Kundenbeziehungen: Dazu kombiniert NTT DATA globale Präsenz mit lokaler Marktkenntnis und bietet erstklassige, professionelle Dienstleistungen von der Beratung und Systementwicklung bis hin zum Outsourcing. Weitere Informationen finden Sie auf www.nttdata.com/de. Zur NTT Gruppe in Deutschland gehören neben NTT DATA die Unternehmen Arkadin, e-shelter, Dimension Data, itelligence, NTT Communications und NTT Security. In Deutschland repräsentiert die NTT Gruppe mit 5.300 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen zur globalen NTT Group finden Sie auf www.ntt-global.com.

 

Download

.